Callista’s Sternenfunkeln

Der aktuelle Zeitgeist, beschrieben anhand der aktuellen Planetenkonstellationen

Der Oktober 2021

 

Mit der uns eigenen Freundlichkeit begegnen wir heute uns selbst und unserer Welt. So nähren wir Wohlgefühl (01.10., 01:31:14 MEZ/S, Venus in Skorpion Quadrat rückläufiger Jupiter in Wassermann, 22°49’27“).

 

Über Chiron symbolisierte Kraftaspekte erschließen wir uns oft im konstruktiven Zusammensein mit anderen. Hier geht es darum, andere darin zu begleiten, ihre Durchsetzungskräfte sinnvoll einzusetzen und die eigenen Bedürfnisse als hilfreichen Maßstab zu nehmen. Auch kann es damit verbunden sein zu erkennen, dass es um das ‚Erkenne dich selbst‘ geht, um seine Selbstwirksamkeit zu stärken. Es können uns eigene Verletzungen bewusst werden, die in ihrer Tiefe heilen und nun von uns Aufmerksamkeit und Geduld brauchen (01.10., 14:59:39 MEZ/S, Mars in Waage Opposition rückläufiger Chiron in Widder, 10°44’54“, 24°19’15“).

 

Bleiben wir an diesem Heilungstag offen für Fragestellungen, Ideen und Gedanken – auch uns selbst gegenüber. Wir brauchen uns zu nichts zu zwingen, sondern es geht schlichtweg darum, die transformatorischen Energien zu- und wirken zu lassen (01.10., 16:26:09 MEZ/S, rückläufiger Merkur in Waage Quadrat rückläufiger Pluto in Steinbock).

 

Wie können männliche und weibliche Anteile in uns harmonisch miteinander schwingen? Wie können wir uns vom alten Rollenverständnis lösen und dabei wohl männliche als auch weibliche Strukturen achten und wertschätzen? (02.10.21, 21:00:07 MEZ/S, Mars in Waage Trigon Lilith in Zwillinge, 11°34’02“).

 

Eine tolle Zeit, im Kontakt mit dem eigenen Wesenskern sein Licht zu leben und damit verbundenen Schmerz aufzulösen. Dies kann auch Angst vor Selbstausdruck heißen. Stellen wir uns ihr, so öffnen wir Wege des lichtvollen Selbstausdrucks (03.10., 17:50:38 MEZ/S, Sonne in Waage Opposition rückläufiger Chiron in Widder, 10°39’10“).

 

In uns Ordnung zu schaffen scheint nun eine sehr gute Idee zu sein (04.10., 02:04:41 MEZ/S, rückläufiger Merkur in Waage Trigon rückläufiger Jupiter in Wassermann, 22°40’02“).

 

Das Nicht-Fassbare wirkt nun belebend auf unsere Schöpferkräfte. Geben wir uns dem Strom der Kreativität hin und lassen den Verstand folgen (05.10.21, 02:50:28 MEZ/S, Sonne in Waage Trigon Lilith in Zwillinge, 12°00’26“).

 

Mit dem Neumond beginnt der Sonne-Mond-Zyklus, der mit dem Vollmond seinen Höhepunkt erlebt. Die Energien beider Himmelskörper - geistiges Bewusstsein (Sonne) und emotionale Geborgenheit (Mond) - treffen zusammen, werden gebündelt. Welche von beiden dominant ist, hängt von dem Tierkreiszeichen ab, in dem die Konjunktion stattfindet. In einem Wasserzeichen oder Erdzeichen erhält die Mond-Energie mehr Unterstützung; in einem Feuerzeichen oder Luftzeichen diejenige der Sonne. Die Saat, die wir nun setzen, geht in einem halben Jahr zu Vollmond in Waage auf.

 

Wir können nun Körper und Geist für den kommenden Monat aufladen und unsere unser Leben bestimmenden emotionalen Grundmuster erkennen. Die Kluft zwischen Gefühl und Intellekt kann nun geschlossen, die Ebenen unseres Seins in Einklang gebracht werden.

 

Der Neumond in Waage symbolisiert die Harmonie und den Ausgleich. Der Waage zugeordnet ist die Gerechtigkeit, sowie der Ausgleich von Innen und Außen, von Inhalt und Form, von Verstand und Gefühl. Auch die Verbindung von Männlich und Weiblich gehört zur Waage. Daraus entsteht dann auch der Impuls sich auf etwas oder jemanden zu beziehen. Damit ist der Anfang aller Beziehungen angesprochen. Wir sind nun angeregt, die einander widerstrebenden Seiten in uns zu versöhnen und miteinander zu verbinden (06.10. Neumond, 13:05:16 MEZ/S, 13°25` in Waage).

 

In der zurückliegenden Zeit ging es um achtsame Selbstwandlung. Verbunden damit darum, feste Vorstellungen, Zwänge oder unterdrückte Wünsche zu erkennen und einen neuen Umgang damit zu entwickeln. Auch innere Barrieren und bisher unbewusste Motivationen konnten wir erkennen und auflösen, zudem Machtspiele im Außen sein lassen. Ehrlichkeit zu uns selbst eröffnete tiefe Einsichten in uns selbst. Jetzt können wir diese Erkenntnisse in unserem Alltag umsetzen (06.10. Pluto wird direktläufig).

 

Liebe und Verinnerlichung verbinden sich nun zu Visions- und Wunschkraft. Wir können die nächsten Wochen dazu nutzen, unsere Leitgedanken und den inneren Wertekompass zu klären und gegebenenfalls neu auszurichten auf das Licht. Unsere Wunschkraft ist ausgeprägt, achten wir also darauf, was wir uns wünschen und wie. Hoffnung ist derzeit ebenfalls eine starke Kraft, mittels der wir Berge versetzen können. Unser Blick und Sinn für Schönheit und Kunst öffnet unser Empfinden der eigenen Schönheit und die, die uns umgibt. Unser Mitgefühl ist ausgeprägt (07.10. Venus wechselt nach Schütze).

 

Eine gute Zeit, neue Projekte anzufangen, zudem, unsere Unabhängigkeit zu stärken. Wir können auch gut überblicken, inwieweit wir uns mit unseren Projekten identifizieren und ob wir mit unserem Leben und uns selbst zufrieden sind (08.10., 06:00:52 MEZ/S, Sonne Konjunktion Mars, 15°05’50“ in Waage).

 

Alle über Merkur abgebildeten Bereiche (Denken, Lernen, Kommunikation, Handel) werden nun betont. Wie das genau aussieht, ist so individuell, wie jeder Mensch.

 

In der Zeit mit Sonne Konjunktion Merkur beziehen wir oft unser Denken und Sprechen unmittelbar auf unser innerstes Selbst. Jeder falsche Gedanke, jedes falsche Wort, jeder analytische Fehler kann uns nun potentiell in unserem Innersten treffen. Es ist oft eine Zeit, in der wir Kritik sehr ernst nehmen und uns bemühen, möglichst keine Fehler zu machen. Häufig ein Garant dafür, dass wir welche machen. Eine tolle Zeit, seine Aufmerksamkeit für sich zu erhöhen und seinen Frieden mit sich zu vertiefen (09.10., 18:18:09 MEZ/S, Sonne Konjunktion rückläufiger Merkur, 16°35’27“ in Waage).

 

Es fällt uns nun potentiell leicht, mit unseren Mitmenschen in Beziehung zu treten und Begegnungen lichtreich zu gestalten (09.10.21, 21:11:01 MEZ/S, Venus Konjunktion abst. Mondknoten in Schütze, 02°32’34“).

 

Mit Aufmerksamkeit gehandhabt können wir die Tagesenergien zu enormer geistiger Arbeit nutzen, Dinge in uns klären und die eigenen Prioritäten klar abzugrenzen (10.10.21, 00:48:24 MEZ/S, rückläufiger Merkur Konjunktion Mars, 16°16’18“ in Waage).

 

In der Zeit seiner Rückläufigkeit ging es darum, inneren Halt zu finden, Strukturen von Minderwert, Pessimismus, destruktiver Selbstkritik und Angst vor Veränderungen aufzulösen, uns selbst zu meistern, auch auf den neuen Ebenen, die wir uns derzeit erschließen, seine eigene Autorität zu werden und gemäß unseres Seelenplans zu etablieren. Wir bereiteten den Boden für unser weiteres Wachstum und konnten potentiell von innen heraus Stärke und Kompetenz entwickeln in Bereichen, in denen wir dies bislang nicht für möglich hielten. Auch einen neuen Umgang mit sogenannten Schwächen konnten wir uns erarbeiten, über den wir uns neue Potentiale eröffneten. So beschleunigten wir durch inneres Wachstum unseren unserer Seele innewohnenden Individuationsprozess. Wir schöpften aus unseren inneren Welten lichtvolle Strukturen, die wir jetzt nachfolgend im Außen manifestieren (11.10., Saturn wird direktläufig).

 

Wir verströmen Frieden und Zufriedenheit. Zudem können wir nun gut unseren Projekten Schwung verleihen. Mit einem guten Empfinden für die Gesamtsituation können wir gut unser Tun reflektieren und gegebenenfalls Veränderungen vornehmen (15.10., 13:46:06 MEZ/S, Sonne in Waage Trigon rückläufiger Jupiter in Wassermann, 22°20’31“).

 

Ein Tag, um sich die neuen Heilebenen der bedingungslosen Liebe weiter zu erschließen: Liebe, die verwandelt, Liebe, die Schönheit schafft, sieht und Heilung mit sich bringt (16.10., 20:49:09 MEZ/S, Venus in Schütze Trigon rückläufiger Chiron in Widder, 10°04’00“).

 

Ein Testtag dafür, wie wir mit unseren Kräften leben und haushalten. Dies kann auch heißen, dass wir deutlich erkennen, welche Veränderungen in unserem Leben nun zwingend notwendig sind (17.10., 14:12:18 MEZ/S, Sonne in Waage Quadrat Pluto in Steinbock, 24°20’35“).

In den Themenbereichen Wachstum, Optimismus, Großzügigkeit, Großherzigkeit, Gottvertrauen, Fülle, Güte und Achtung vor sich und anderen, Verantwortung für das eigene Handeln, Selbstwert und innere Weisheit können wir nun die Erkenntnisse der letzten Zeit in die Umsetzung bringen (18.10. Jupiter wird direktläufig).

 

Nun können wir wieder Entscheidungen treffen, wie wir das gewohnt sind, unter Abwägung des Für und Wider, haben lebendiges Interesse an der Gegenwart, einen gesundem Pragmatismus und eine realistische Einschätzung der gegenwärtigen Situation (18.10., Merkur wird direktläufig).

 

Viel Kraft, Wohlgefühl, Überblick – heute können wir schaffen, was das Zeug hält. Besonders in Bereichen, in denen wir wachsen wollen können wir heute besondere Impulse setzen (19.10., 04:36:33 MEZ/S, Mars in Waage Trigon Jupiter in Wassermann, 22°19’55“).

 

Dieser Vollmond wird auch Erntemond genannt. Generell eine Energie, in der wir oft wenig leicht zur Ruhe kommen, wird sie noch bereichert um Strukturen die über die Konstellationen Sonne Konjunktion Mars, Mond Opposition Mars, Sonne, Mond und Mars Quadrat Pluto, Merkur Opposition Chiron und im Trigon zu Saturn.

 

Es liegt Aufbruchstimmung in der Luft. Es ist einer der Tage mit der kraftvollsten Energieim ganzen Jahr. Das Mantra für diesen Tag kann sein: Ich glaube an mich. Ich setze mich für mein Glück ein.

 

Alles dreht sich nun um Harmonie und Ausgleich, um die Themen Schönheit, Gerechtigkeit, Partnerschaft/Beziehungen und Fragen wie Ich-Durchsetzung, Neubeginn, Initiative, Unternehmungsgeist, Tatendrang. Wir nehmen deutlich wahr, dass wir etwas erreichen, nach vorne stürmen wollen. Die Durchsetzungskräfte sind gestärkt. Nun können wir die Mauern überwinden, über die wir uns bislang unseren Weg versperrt haben. Im festen Glauben an uns selbst können wir unser Glück selbst in die Hände nehmen. Gleichzeitig wirkt auch die Kraft des Innehaltens: so, wie die Schubkraft der Natur nachgelassen hat, lassen auch wir mit unserm Schaffen nach und gehen über in das Entgegennehmen des Ertrages, unseres Erfolges. Wir nehmen die Ernte (den neuen Samen unserer Pflanze) in Besitz, werden uns darüber bewusst und lassen in uns Visionen entstehen, was wir mit dem Erneertrag machen wollen. Die Unsterblichkeit der Erde wird deutlich und wir erkennen die Zwischenfunktion des Samens in dem großen Lebenszyklus. Es ist einer der Tage mit der kraftvollsten Energie im ganzen Jahr.

 

In diesem Spannungsfeld können wir nun deutlich wahrnehmen, in welchen Bereichen unseres Lebens wir uns noch nicht durchsetzen können, wo unsere Vorstellungen und Ideale für ein gemeinschaftliches Miteinander auf der Strecke bleiben und uns klären, inwieweit wir mutig für den eigenen Standpunkte einstehen. Auch die Wahl der Mittel steht hier auf dem Prüfstand: gehen wir dabei Konflikte ein, oder geben wir klein bei? In welchen Bereichen gilt es, Aggression, Gewalt, sich angegriffen fühlen, den Kopf einziehen, sich verstecken und alte Verteidigungsmuster aufzulösen?

 

So gilt es also uns auch dahingehend zu klären, inwieweit wir diese Strukturen der Spannungen (Mond in Widder) in uns selbst und unserem Umfeld erkennen und wie wir diese entschärfen (Sonne in Waage) können (20.10., Vollmond, 16:56:34 MEZ/S, Sonne in Waage, Mond gegenüber auf 27°26’05“ in Widder).

 

Wir können heute hervorragend sinnvolle Veränderungen in unserer Umgebung vornehmen, die wir schon lange im Innern vorbereiten. Zudem können wir überprüfen, ob aus vergangenen Handlungen noch was offen ist, das der Korrektur bedarf (22.10., 06:19:23 MEZ/S, Mars in Waage Quadrat Pluto in Steinbock, 24°22’23“).

 

Mit dem Wechsel der Sonne ins Tierkreiszeichen Skorpion öffnet sich der Weg der Betroffenheit.

 

Der Zugang zum Leben erfolgt nun durch fixes Wasser. In uns werden unsere intensiven, leidenschaftlichen, konzentrierten, scharfsinnigen, kraftvollen und findigen Strukturen angeregt.

Skorpion ist das fixeste aller fixen Zeichen, wenn Bereiche des inneren Sinns berührt sind. Dem Wasser des Skorpions entspricht der unterirdische Fluß, der in einen Abgrund stürzt, gerade und machtvoll.

 

Zudem steht für diese Zeit symbolisch das Messer des Chirurgen, das durch einen Schnitt heilt, wenn es zur rechten Zeit auf die rechte Art eingesetzt wird.

 

Die Erde steht nun im Tierkreiszeichen Stier. Sie bildet damit das Energiefeld ab, dass die Kraft der Verwandlung als Lichtkraft erkannt ist und als solche genutzt wird.

 

Die Kraft des Lebenskünstlers und Baumeisters wird gelebt, die mit Freude, Liebe und Beständigkeit im Irdischen Räume für das Himmlische schafft. Hier werden die Menschen mit Offenheit und Großzügigkeit empfangen und können Heilung erfahren.

 

Es kann die Kraft des Schaffens sichtbarer Formen entstehen, unter Nutzung des verwandelten Ungeformten.

 

Das irdische Leben in seiner Fülle, Sattheit und seinem Wachstum und Reichtum ist voll angenommen. Was immer angefasst wird, wird in eine vollendete Form gebracht.

 

Wichtig ist nun, vor allem auf die rechte Dosierung seiner Macht zu achten. Wir lernen nun durch Erfahrung. Dies schließt oft auch schmerzhafte Erfahrungen ein. Wichtig ist es in der Zeit mit Sonne in Skorpion und Erde in Stier, sich selbst zu vertrauen, Güte frei zu schalten und den Blick für das Offensichtliche zu öffnen, statt sich in verborgenen Tiefen zu verlieren. Wir können Ausdauer und Bestimmtheit aktivieren. Gelingt es, den Blick für das Offensichtliche zu öffnen, dann ist eine immense Tiefe möglich, die frei ist von dramatischen, aufregenden oder krisenhaften Erfahrungen (23.10., 06:51 MEZ/S, Zeichenwechsel: Sonne in Skorpion).

 

Wir können heute unsere Visionen vom neuen Miteinander ins Leben träumen (27.10., 03:05:55 MEZ/S, Venus in Schütze Quadrat rückläufiger Neptun in Fische, 20°44’37“).

 

Herausforderung dieser Tage kann sein, sich offen zu äussern, unsere Gedanken mitzuteilen oder eine fruchtbare Aussprache herbeizuführen. Sinnvoll ist dabei, unsere Ideen aufmerksam zu handhaben, statt sie zur Besessenheit ausarten zu lassen, das Gegenüber mit den eigenen Argumenten unbedingt überzeugen zu müssen, etc. Durch unsere achtsame Wortwahl können wir neue Strukturen des Kommunikation schaffen (27.10.21, 06:29:25 MEZ/S, Merkur in Waage Trigon Lilith in Zwillinge, 15°52’57“).

 

Weil es so schön ist könne sich heute auch wenig leicht zu handhabende Streitfragen zeigen. Auch macht es Sinn, heute besonders aufmerksam Dinge zu hinterfragen, die wir meinen tun zu müssen (30.10., 11:53:14 MEZ/S, Sonne in Skorpion Quadrat Saturn in Wassermann, 07°11’27“).

 

Wille und Selbsterhaltung verbinden sich zum Lebenstrieb. Dies kann nun eine Zeit sein, die wir mit starkem Energieeinsatz, Fleiß, Zielbewusstsein und Ehrgeiz meistern. Unser Kritiksinn ist wach. Mehr als zu anderen Zeiten ist es nun sinnvoll, keine Kraft zu vergeuden, unsere Kritiklust aufmerksam zu handhaben und Vernichtungswillen, Herrschsucht und Streitlust konstruktiv zu kanalisieren (30.10. Mars wechselt ins Tierkreiszeichen Skorpion).


Comments