Callista’s Sternenfunkeln

Der aktuelle Zeitgeist, beschrieben anhand der aktuellen Planetenkonstellationen

Der Juni 2021

 

Auf besondere Weise aus den lichten Welten genährt können wir nun anstehende Dinge gut klären, selbst, wenn sie wenig leicht anmuten. Bewusste Entscheidungen zu treffen und kraftvoll und kreativ umzusetzen ist nun Signatur der Zeit (01.06.21, 02:11:47 MEZ/S, 10°44’34“, Sonne Konjunktion aufsteigender Mondknoten in Zwillinge)

 

Wollen und Tun sind nun im Einklang. Zudem erleben wir die Kraft des Erkenne dich selbst: wir lernen uns durch unsere Beziehungen zu unserer Umwelt und unsere Wirkung darin auf Ebenen kennen, die zu anderen Zeiten verschlossen scheinen (03.06.21, 21:05:15 MEZ/S, 13°24’46“, Sonne in Zwillinge Trigon rückläufiger Saturn in Wassermann)

 

Zufriedenheit, freudvolles Miteinander und Lebensfreude sind nun unsere Leitlinien. Feiern wir unser Leben und, so nicht in Fleisch und Blut übergegangen, die Herrlichkeit des Alltags (04.06.21, 01:32:39 MEZ/S, 01°44’35“, Venus in Krebs Trigon Jupiter in Fische)

 

Verwirrung und Irritation können heute unsere Begleiter sein. Verhandlungen, klärende Gespräche und fordernde Kommunikation verlegen wir am besten auf einen anderen Tag. Meditation kann uns heute zu tiefen Einsichten führen. Bleiben wir dabei gut geerdet, so können wir wundervolle Visionen schöpfen (05.06.21, 21:04:29 MEZ/S, 23°05’31“, rückläufiger Merkur in Zwillinge Quadrat Neptun in Fische)

 

Unser Bedürfnis, unseren immensen körperlichen Kräften Ausdruck zu verleihen ist enorm. Diese sind gut aufgehoben in Strukturen, über die wir das eigene Leben positiv verändern können. Wir können nun entweder ernten, was wir lange genährt und gehegt haben, oder aber wir stoßen auf so starken Widerstand, dass wir von der Verwirklichung unserer Ideen ablassen. Zudem können sich nun Machtkämpfe zeigen. Ein tolles Trainingsfeld, die Kraft des Herzens auch in hakeligen Situationen zu entfalten. Auch, wenn uns der Sinn danach stehen sollte, diese Zeit alleine zu handhaben: macht keinen Sinn (05.06.21, 21:45:11 MEZ/S, 26°27’57‘‘, Mars in Krebs Opposition rückläufiger Pluto in Steinbock)

Mit dem Neumond beginnt der Sonne-Mond-Zyklus, der mit dem Vollmond seinen Höhepunkt erlebt. Die Energien beider Himmelskörper - geistiges Bewusstsein (Sonne) und emotionale Geborgenheit (Mond) - treffen zusammen, werden gebündelt. Welche von beiden dominant ist, hängt von dem Tierkreiszeichen ab, in dem die Konjunktion stattfindet. In einem Wasserzeichen oder Erdzeichen erhält die Mond-Energie mehr Unterstützung; in einem Feuerzeichen oder Luftzeichen diejenige der Sonne. Die Saat, die wir nun setzen, geht in einem halben Jahr zu Vollmond in Zwillinge auf.

 

Wir können nun Körper und Geist für den kommenden Monat aufladen und unsere unser Leben bestimmenden emotionalen Grundmuster erkennen. Die Kluft zwischen Gefühl und Intellekt kann nun geschlossen, die Ebenen unseres Seins in Einklang gebracht werden.

 

Der Neumond in Zwillinge symbolisiert das innere Wissen. Auch geht es um den Wunsch zu wissen. Es zeigt sich der Impuls, Gefühle in Gedanken zu fassen und umgekehrt Gedanken in Gefühle umzusetzen. Dazu kommt der Impuls, diese Vorgänge darzustellen, zu beschreiben und auszudrücken.

 

Wir sind nun gefragt, gelerntes und intuitiv erworbenes Wissen miteinander zu verbinden. Spiritualität bekommt weiterhin mehr und mehr Bedeutung im Alltag und es geht nun darum, unser Denken und unsere gelebte Spiritualität miteinander sinnvoll zu verbinden (10.06.21, 12:52:31 MEZ/S, 19°47’06“, Neumond in Zwillinge, in Konjunktion zum rückläufigen Merkur und im Quadrat zu Neptun).

 

Alle über Merkur abgebildeten Bereiche (Denken, Lernen, Kommunikation, Handel) werden nun betont. Wie das genau aussieht, ist so individuell, wie jeder Mensch.

 

In der Zeit mit Sonne Konjunktion Merkur beziehen wir oft unser Denken und Sprechen unmittelbar auf unser innerstes Selbst. Jeder falsche Gedanke, jedes falsche Wort, jeder analytische Fehler kann uns nun potentiell in unserem Innersten treffen. Es ist oft eine Zeit, in der wir Kritik sehr ernst nehmen und uns bemühen, möglichst keine Fehler zu machen. Häufig ein Garant dafür, dass wir welche machen. Eine tolle Zeit, seine Aufmerksamkeit für sich zu erhöhen und seinen Frieden mit sich zu vertiefen. Da Merkur rückläufig ist wirken diese Energien mehr in unserem Innern (11.06.21, 03:12:47 MEZ/S, 20°21’23“, Sonne Konjunktion rückläufiger Merkur in Zwillinge).

 

Wille und Gestaltung verbinden sich zu Gestaltungskraft. Dies kann sich zeigen in einem ausgeprägten Bedürfnis, etwas zu schaffen und zu schöpfen. Wir übernehmen Verantwortung und können gut erkennen, in welchen Bereichen wir das bislang zu wenig getan haben. Zudem ist es eine tolle Zeit, unser Selbstvertrauen von Anhaftungen zu lösen. Bewegung kann nun sehr hilfreich sein, auch, um Strukturen dem Verlangen nach Macht und Ansehen sinnvoll Ausdruck zu verleihen (11.06.2021, Mars wechselt nach Löwe).

 

Alte Verletzungen können uns nun ins Bewusstsein kommen, damit wir sie durchlichten und unser Umgehen damit gegebenenfalls wandeln können. Hier können auch Themen ins Schwingen kommen, die für uns mit Liebesentzug oder Enttäuschungen zu tun haben (12.06.21, 20:28:20 MEZ/S, 12°29’14“, Venus in Krebs Quadrat Chiron in Widder).

 

Ein Tag Ruhe, um Kräfte zu schöpfen, Bilder entstehen zu lassen von dem, was wir umsetzen möchten, um in ein paar Tagen, wenn wir uns wieder kräftiger fühlen, mit der Realisation zu beginnen (14.06.21, 01:39:23 MEZ/S, 23°09’44, Sonne in Zwillinge Quadrat Neptun in Fische).

 

Zu starr gewordene Elemente unseres Lebens können wir nun gut erkennen und verändern. Eine tolle Zeit, aufzuräumen, Unstimmigkeiten in sich zu klären und unbefriedigende Zustände, soweit möglich, zu verändern. Wir können jetzt gut ein fruchtbares Miteinander von Struktur und Veränderung umsetzen. Gehen wir dabei kreativ und evolutionär vor, scheint es, dass die Schritte gut gelingen können (15.06.21, 00:00:15 MEZ/S, 13°06’53“, Saturn in Wassermann Quadrat Uranus in Stier).

 

Jupiter steht für Expansion, Optimismus, Großherzigkeit, Großzügigkeit, Gottvertrauen, immerwährendes Wachstum aus der Fülle, Sinn, Zuversicht. Jungfrau steht für Pflichtbewusstsein, Integration, Gesundheit, Hingabe, Mitgefühl, das Christuslicht, Demut und die Bodhisattva-Qualität, die Qualität des Erleuchtungswesens, das höchste Erkenntnis durch den Weg der Tugendvollkommenheit sucht.

 

In der rückläufigen Phase des Jupiters kann es sein, dass wir uns in unserer Expansion und dem ersehnten Wachstum behindert fühlen. Die Energie wendet sich nun nach innen, so dass wir diese Zeit sehr gut dazu nutzen können, unser Durchhaltevermögen zu trainieren, uns dahingehend zu klären, welche Möglichkeiten wir in Zukunft mehr nutzen möchten, zu klären, welche aktuellen Situationen und Entwicklungen wir weiter verfolgen und in welchen Projekten wir (notwendige) Veränderungen vornehmen oder sogar eine Pause einlegen wollen.

 

Es geht nun darum, in den Themenbereichen Wachstum, Optimismus, Großzügigkeit, Großherzigkeit, Gottvertrauen, Fülle, Güte und Achtung vor sich und anderen Verantwortung für das eigene Handeln zu erkennen und zu übernehmen. Hier sind auch oft Themen der Schuld und Scham berührt: was können wir diesbezüglich auflösen, wovon uns trennen? Wie können wir uns von Konventionen lösen und unserem intuitiven Empfinden von sinnvollem Handeln folgen? Welche Werte haben noch Bestand? Wie können wir sie in unser Leben integrieren und unseren Überzeugungen gerecht werden? Hierbei können wir auch Aspekte der Selbstüberschätzung erkennen und nachfolgend aufgeben. Humor ist nun ein machtvolles Werkzeug, eine Art des kosmischen Heilwerdens, unsere Ängste abzulegen und unseren tiefen Glauben an Gott auszudrücken.

 

Zudem können wir nun mit dem uns innewohnenden, tiefen Gerechtigkeitsgefühl in Kontakt kommen und abgleichen, inwieweit wir uns in unserem Handeln daran orientieren, oder in welchen Bereichen hier Nachbesserungen sinnvoll sind.

 

Wichtig ist in dieser Zeit, seinen Selbstwert sinnvoll zu pflegen und seine innere Weisheit zu stärken (20.06., Jupiter wird in Fische rückläufig).

 

Mit der Sommersonnwende beginnt der astrologische Sommer und der Zyklus des Abstiegs der Seele in die Materie. Die subtile Materie wird immer dichter. Diese Zeit geht bis Sonne in Steinbock, der Winter-Sonnwende.

 

Alles, was wir bisher an Visionen gewonnen haben sollten wir nun festigen und im Alltag anwenden: alles, was in unserem Inneren herangereift ist, erblickt nun das Licht der Welt. Die verschiedenen Ansichten, die wir in der Zeit mit Sonne in Zwillinge gewonnen haben, gilt es in uns zu verbinden. Zudem geht es um die Wurzeln unseres Lebens, die tiefsten Wurzeln der gesamten Menschheit und unsere gefühlsmäßige Heimat (auch Zugehörigkeit zum Kollektiv). Symbolisch steht dafür die Verbindung von Mutter und Kind und das Band der Liebe, die energetische Herz-Bindung.

 

Die Krebs-Energie ist die Energie, in der wir unseren Grundbedürfnissen vollen Ausdruck geben und einfach sind. Zudem ist sie die Kraft der Reflexion (Mond-Prinzip), die das Sichtbarwerden eines Gedankens, die Verkörperung einer Form, die Geburt einer Idee, einer Manifestation, eines Menschen usw. ermöglicht. Findet diese Reflexion in Liebe statt, ist also jemand dabei transparent und offen, so spiegelt sich hierin auch die göttliche Liebe.

 

So kann in der Zeit mit Sonne in Krebs auch die Fähigkeit weiter entwickelt werden, Fürsorge, Einfühlungsvermögen und Phantasie instinktsicher einzusetzen, um sich selbst und anderen Obhut zu gewähren, Geborgenheit zu bieten, Kraft zu schöpfen. Wir sind dann in der Energie des Mutterschoßes, in dem sich viele Probleme wie auf magische Weise von selbst lösen. Es ist die zeit, in der wir in uns Verankerung, Heimat, Geborgenheit entwickeln können, sowie das Gefühl, von Mutter Erde getragen und gehalten zu sein.

 

Die Krebs-Energie steht für die Ur-Kraft des physischen Lebens, für Vertrauen, für Wohlbefinden, für Geborgenheit und für, in entwickelter Form, offene Liebe, die stark magnetisch wirkt und potentiell ein ganzes Kollektiv oder eine ganze Nation zusammenhalten kann, den Einzelnen aber frei lassen kann, weil er in Liebe gehalten ist.

Es ist eine tolle Zeit, um innere Leere zu erkennen, die wir bisher instinktiv durch ständiges Unterwegsseinmüssen übertönt haben. Hier gilt es nun, in sich ein Zuhause zu schaffen.

 

Das Sonnenzechen Krebs wird in vielen Weisheitslehren als Eingangstor bezeichnet: die Geburt ins Kollektiv hinein, der Aufstieg des Massenmenschen zur bewussten, unabhängigen Individualität. Wichtig ist hierbei, alte Muster, die wir auf unseren Instinkt und unser Unterscheidungsvermögen bezüglich das, was wir aufnehmen möchten und was nicht, gelegt haben zu erkennen und aufzulösen. Was habe ich schon als Kind zu schlucken gelernt? Ist dies noch zeitgemäß für mich? Habe ich eine Überfürsorge für andere entwickelt? Habe ich emotionalen Hunger, der sich in scheinbarer Bedürfnislosigkeit zeigt?

 

Es geht um folgende Entwicklungsschritte: Vom Miteinander und Massen-Bewusstsein über das Alleinsein und Individual-Bewusstsein zum Individuum, das viele in Liebe eint.

 

Von empfindsam über hart zu reiner, aktiver Menschenliebe.

 

Von viel Phantasie über einen ausgeprägten Sinn für Wirklichkeit zur Fähigkeit, die Wirklichkeit zu erhöhen, zu bereichern und zu schaffen.

 

Von instinktsicher über wohl überlegt zu universal.

 

Von hohem Einfühlungsvermögen über hohe Sensitivität zu Weisheit und Herzenswissen (21.06.21, 05:32 MEZ/S, Sonne in Krebs).

 

Aus Träumen und Visionen können wir nun Inspiration schöpfen. Kontemplation und Zartheit sind es nun, die uns begleiten. Ein Tag, an dem wir Kraft schöpfen können für kommende Projekte (21.06.21, 15:57:11 MEZ/S, 23°11’42“, Venus in Krebs Trigon Neptun in Fische).

 

Nun können wir wieder Entscheidungen treffen, wie wir das gewohnt sind, unter Abwägung des Für und Wider, haben lebendiges Interesse an der Gegenwart, einen gesundem Pragmatismus und eine realistische Einschätzung der gegenwärtigen Situation (22.06., Merkur wird in Zwillinge wieder direktläufig).

 

Wenn wir uns bewusst an die universale Ordnung einschwingen können wir den Tag sehr gut dazu nutzen, neue Tätigkeiten zu entwickeln, Schwung in unsere Projekte zu bringen und unser Leben als Ganzes zu überblicken (23.06.21, 12:11:09 MEZ/S, 02°10’19“, Sonne in Krebs Trigon rückläufiger Jupiter in Fische).

 

Innere Barrieren, unterschwellige Unzufriedenheiten und bisher unbewusste Motivationen im Miteinander können wir in diesen Tagen gut erkennen und auflösen. Machtspiele im Miteinander sollten wir nun ganz bewusst sein lassen und schauen, was wir an neuem, sinnvollem Umgang entwickeln können. Ehrlichkeit zu uns selbst ermöglicht nun tiefe Einsichten in uns selbst (24.06.21, 01:39:11 MEZ/S, 26°06’58“, Venus in Krebs Opposition rückläufiger Pluto in Steinbock).

 

Ein sogenannter Super-Vollmond, da er, wie die beiden Vollmonde zuvor, sehr nahe zur Erde steht. Es ist der Mond der Geburt des Christuslichts im Menschen. In der hierüber abgebildeten Energie können wir uns gut daran erinnern, wer wir sind, was wir können und dass wir ein wertvoller Mensch sind, der sich auf der Basis der Liebe durchs Leben bewegt. Dabei können wir innerlich Bilanz ziehen und die eigenen Stärkenund Schwächen miteinander abwägen. Wichtig ist, unsere Gefühle ernst zu nehmen, statt ihnen aus Angst ausweichen zu wollen. Auch sind es einige sehr gute Tage, um uns einen Rahmen und Struktur für unsere innere Geborgenheit zu schaffen.

 

Dabei geht es für uns weiterhin darum, zu starr gewordene Elemente in unserer Lebensführung zu erkennen und kreativ zu verändern. Aus Pflichtgefühl getragene unbefriedigende Zustände werden wir nun nicht mehr aufrechterhalten können. Dabei sind Geduld, Nachsicht und Aufmerksamkeit gefragt (24.06.21, 22:40:35 MEZ/S, 03°27’44“, Vollmond in Steinbock mit Quadrat Saturn / Uranus, Mars Opposition Saturn, Mars Quadrat Uranus).

 

Die Zeit der Rückläufigkeit Neptuns bildet für uns die Chance ab, die vergangenen Wochen aufzuarbeiten und uns auf das Kommende vorzubereiten. Wir finden wieder zu uns selbst, finden Antworten auf essentielle Fragen.

 

Wir richten nun unseren Blick nach innen. Durch Nutzung unserer körperlichen Sinne haben wir die Möglichkeit zu klären, ob vergangene Themen und alte emotionale Muster noch relevant sind. Fall ja, ist nun eine gute Zeit, sie sich noch einmal vorzunehmen und aufzulösen, was aufzulösen ist. Es ist eine Zeit, in der wir uns wieder bewusst anbinden können, falls nicht schon geschehen, an unsere Quelle, unser spirituelles Zuhause. Zudem erfahren wir eine Zeit der starken Verbindung zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein, so dass Themen in unser Bewusstsein kommen können, an denen wir unbewusst schon eine Weile ‚herumdoktern‘. Wichtig ist nun, uns auch mit möglicherweise unbequemen Themen auseinanderzusetzen, wenn sie denn auftauchen und sie gegebenenfalls zu transformieren. Wir können dadurch nun enorme Klarheit schaffen (25.06.2021, Neptun wird in Fische rückläufig).

 

Liebe und Gestaltung verbinden sich nun zu Liebesreichtum. Unser Herz ist voller Liebe und Wärme und wir können neue Wege finden, diese sinnvoll auszudrücken. Mit Geselligkeit und Vergnügungen können wir nun unseren Alltag bewußt bereichern. Schöne Dinge und Schönheit überhaupt wirken erneut auf unsere innere Schönheit (27.06.2021, Venus wechselt nach Löwe).

Comments